zavrit
Sie können mit dem Schreiben beginnen
Die Suchergebnisse werden hier angezeigt

Die Verarbeitung personenbezogener Daten

INFORMATIONEN ÜBER DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

 

ZUSAMMENFASSUNG

Das Unternehmen Labona s.r.o., ID: 03898881 verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten zu Zwecken der Versendung kommerzieller Kommunikation (Werbeangebote) auf der Grundlage des sog. berechtigten Interesses. Gegen diese Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit Widerspruch einlegen und kommerzielle Kommunikation wird dann nicht mehr weiter an Sie versendet. Genauere Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, inklusive genauerer Informationen bezüglich des berechtigten Interesses des Verantwortlichen, sind unten aufgeführt.

1.

IDENTITÄT UND KONTAKTDATEN DES VERANTWORTLICHEN

1.1. Der Verantwortliche für Ihre personenbezogenen Daten ist das Unternehmen Labona s.r.o., mit Sitz in Palackého nám. 152, 665 01 Rosice, Tschechische Republik, ID:  03898881, eingetragen im Handelsregister des Regionalgerichtes in Brno, Tschechische Republik, Abteilung C, Einlage 87305 (im Folgenden „Verantwortlicher“).

1.2. Kontaktdaten des Verantwortlichen sind wie folgt - Adresse: Mooslackengasse 17, 1190 Wien, E-Mail: info@labona.at, Telefon: +43 720 229 427.

1.3. Der Verantwortliche hat eine Datenschutzbeauftragte ernannt - Frau Jana Löffelmann.

1.4. Diese Informationspflicht bezieht sich auf die personenbezogenen Daten, die durch den Verantwortlichen aufgrund seines berechtigten Interesses und lediglich zu Zwecken der Versendung kommerzieller Kommunikation verarbeitet werden. Sie bezieht sich nicht auf die Verarbeitung personenbezogener Daten, die der Verantwortliche zu anderen Zwecken und mit anderer Rechtsgrundlage durchführt, wobei in diesen Fällen die Informationspflicht separat durch den Verantwortlichen vorgenommen wird.

2.

RECHTSGRUNDLAGE FÜR DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

2.1. Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beruht auf der Tatsache, dass diese Verarbeitung notwendig zu Zwecken des berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) ist (im Folgenden „Verordnung“).

3.

ZWECK DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

3.1. Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Versendung kommerzieller Kommunikation an Ihre Person durch den Verantwortlichen im Sinne des Gesetzes Nr. 480/2004 Slg., über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft und über Änderung bestimmter anderer Gesetze (Gesetz über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft/Zákon o některých službách informační společnosti, 480/2004 Sb.), in der geänderten Fassung (im Folgenden „Gesetz über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft“), sofern der Kunde des E-Shops Labona bei der Absendung der Bestellung einwilligt.

3.2. Von Seiten des Verantwortlichen kommt es nicht zur einer automatischen Entscheidungsfindung im Einzelfall im Sinne von Artikel 22 der Verordnung.

4.

BERECHTIGTES INTERESSE DES VERANTWORTLICHEN

4.1. Sie haben dem Verantwortlichen die Einwilligung zur Versendung kommerzieller Kommunikation an Ihre Person gemäß § 7 Absatz 2 des Gesetzes über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft erteilt oder waren ein Kunde des Verantwortlichen gemäß § 7 Absatz 3 des Gesetzes über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft und gleichzeitig hat Ihnen der Verantwortliche die Möglichkeit gewährt, in Bezug auf das Sammeln Ihrer personenbezogenen Daten klar, deutlich, kostenlos und einfach einer Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse für die Versendung kommerzieller Kommunikation nicht zuzustimmen.

4.2. Bei der Versendung kommerzieller Kommunikation hält sich der Verantwortliche allgemein an die verbindlichen Rechtsvorschriften, vor allem an § 7 des Gesetzes über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft.

4.3. Erwägungsgrund 47 der Verordnung sagt unter anderem aus: „Die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung kann als eine einem berechtigten Interesse dienende Verarbeitung betrachtet werden.“

4.4. Der Verantwortliche hat eine Bewertung vorgenommen, ob es möglich ist, Ihre personenbezogenen Daten zu Zwecken kommerzieller Kommunikation zu verarbeiten und auch hat er eine erforderliche Verhältnismäßigkeitsprüfung durchgeführt, in der er zwischen dem Interesse an Ihrem Schutz und dem Interesse des Verantwortlichen abgewogen hat. Der Verantwortliche kam zum Entschluss, dass im Hinblick auf Ihre vorherige Einwilligung zur Versendung kommerzieller Kommunikation oder auf die vorherige Erfüllung der Anforderungen, die im § 7 Artikel 3 des Gesetzes über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft festgelegt sind und weiter im Hinblick auf die Tatsache, dass es von Ihrer Seite aus jederzeit zum Widerspruch der weiteren Annahme kommerzieller Kommunikation kommen kann, ist es nicht ersichtlich, dass Ihre Interessen oder Grundrechte und Freiheiten Schutz für jene durch Sie freiwillig mitgeteilte personenbezogenen Daten benötigen und Vorrang vor den berechtigten Interessen des Verantwortlichen zur Versendung kommerzieller Kommunikation haben.

4.5. Angesichts des bereits Erwähnten und der Tatsache, dass von Ihrer Seite aus die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Verwendung zur kommerzielle Kommunikation zu erwarten war, ist der Verantwortliche der Auffassung, dass die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Übermittlung von kommerziellen Kommunikation an Ihre Person ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen ist (Artikel 1).

5.

DAUER DER SPEICHERUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

5.1. Ihre personenbezogenen Daten werden durch den Verantwortlichen für einen Zeitraum von vier (4) Jahren nach der Versendung der personenbezogenen Daten aufgrund einer „Bestätigung der Bestellung“ oder „Nachfrage“ verarbeitet, höchstens jedoch bis zum Einlegen des Widerspruchs oder Ihrer Forderung, Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Versendung kommerzieller Kommunikation nicht weiter zu verarbeiten, einschließlich der Geltendmachung des Rechtes auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

6.

ANDERE EMPFÄNGER PERSONENBEZOGENER DATEN

6.1. Bei sonstigen Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten handelt es sich um Marketingdienstleister des Verantwortlichen und Unternehmen, die Sie in der Liste der Partner finden.

6.2. Der Verantwortliche beabsichtigt nicht, Ihre personenbezogenen Daten an Drittländer auszuhändigen (an Länder außerhalb der EU) oder an eine internationale Organisation.

7.

RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

7.1. Unter den in der Verordnung festgelegten Bedingungen haben Sie das Recht, beim Verantwortlichen den Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten einzufordern, das Recht auf Berichtigung oder die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, gegebenenfalls Einschränkung derer Verarbeitung.

7.2. Wenn Sie vermuten, dass durch die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten die Verordnung verletzt wurde oder wird, haben Sie unter anderem das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen.

 

Sie verfügen jederzeit über das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung, einschließlich Profilings, sofern das Profiling diese Direktwerbung betrifft. Wenn Sie einen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung einlegen, werden Ihre personenbezogenen Daten zu diesen Zwecken nicht weiterverarbeitet. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die auf einer anderen Rechtsgrundlage beruht oder zu anderen Zwecken dient, ist davon nicht betroffen.